filme im zoo

Neue Filme im Berliner Zoo

filme im zooGibt es eigentlich diesen wunderbaren Automaten im Berliner Zoo noch? Er hing 2006 links neben dem Ausgang zum Hardenbergplatz – und man sah ihm damals schon an, analog wird sterben.

Großartig auch das „neue“, das jemand über das „Filme“ geritzt hat (nennen wir die Person einen aufmerksamen Kartenabreißer, der an einem unbeseelten Wintertag stundenlang hinschaute, bis ihm auffiel, warum niemand den Automaten nutzt – missverständliche Formulierung!). Als käme irgendwer auf die Idee, hier würden gebrauchte Filme feil geboten.

Erlebnisse im Zoo etwa. Zum Beispiel, wie Greta Garbo damals die Elefantenkuh küsste, oder wie Maria Hellwig mit den Flamingos schunkelte. Das sind die wenig bekannten Glanzlichter des Berliner Zoos. Leider wurden sie nie festgehalten, da der Automat in diesen Momenten leer war. Trotzdem, er hatte eine Aufgabe, und die hat er auch meistens erfüllt.

Und jetzt? Jetzt kommt GoogleZooView und filmt für den LiveStream, wie Henning Sch. aus Hohenschönhausen sich am Sack kratzt.

Ich könnte mir vorstellen, wie damals, als der Automat angehängt wurde, die ansässigen Souvenirdamen kreischten. Angst um den Arbeitsplatz, Angst vor Innovation. Und wie die gleichen Damen heute vorbeizuckeln und mosern: „Siehste, dit Dink hat ooch keener nich jebroocht.“