Puppe!


Wenn ich mal viel Zeit habe, schreibe ich ein Berliner Bus Blog. Ich bin, seit wir aufs Land gezogen sind, recht häufig mit dem Bus unterwegs, und zwar meistens mit Baby. Heute mittag, draußen knappe dreißig Grad, drinnen eng, schob sich eine dicke schwitzende Frau an meine Seite. Nickte in den Kinderwagen.

„Na, schläft er?“

„Hmhm.“

„Meine Puppe ist genauso groß.“

„Wer?“

„Puppäää!“ – kopfschüttelnd – „Babypuppäääää!“

„Ach so.“

Ich hätte sagen können: „Sie sind doch schon fünfundvierzig.“ Oder: „Das ist wirklich interessant. Bei Aldi gibt’s grad Puppääänkleider.“ Aber bevor ich wieder denken konnte, stieg sie aus, immer noch kopfschüttelnd.

Viele Berliner nennen ihre Tochter Püppi. Diese Frau hielt ihre Püppi für ihre Tochter.